1887

n Acta Classica : Proceedings of the Classical Association of South Africa - Flavius Iuncus, Bürger von Flavia Neapolis, ein kaiserlicher Prokurator? Zur Integration der Führungsschichten der Provinz Iudaea ins römische Imperium

This is currently unavailable for purchase.

 

Abstract

Pompeius Falco, Statthalter von Iudaea zwischen 106 und 108, wurde von der Stadt Flavia Neapolis Samaria, die in Iudaea lag, während seines Prokonsulats von Asia in der Hauptstadt dieser Provinz, in Ephesus, mit einer Statue geehrt. Dies war außergewöhnlich. Bei der Frage nach den Gründen zeigt sich, dass offensichtlich ein Bürger dieser Stadt, Flavius Iuncus, die treibende Kraft hinter dieser Ehrung war. Sein Motiv kam aus der Dankbarkeit gegenüber Pompeius Falco, der ihn in seiner Laufbahn gefördert hatte; denn Flavius Iuncus ist mit einem gleichnamigen Prokurator der traianisch-hadrianischen Zeit zu identifizieren. Dies aber bedeutet, daß bereits in den ersten Jahrzehnten des 2. Jh. einzelne Personen aus Iudaea den Aufstieg in die Reichsführungsschicht geschafft hatten, was bisher für ausgeschlossen angesehen wurde. Zusammen mit neuen, noch unpublizierten Texten zeigt dieses Beispiel, daß Iudaea als Gesamtprovinz auch unter diesem Aspekt nicht so exzeptionell war, wie häufig angenommen wurde, daß sie vielmehr teilhatte an der üblichen sozio-politischen Integration.

Loading

Article metrics loading...

/content/classic/42/1/EJC27112
1999-01-01
2016-12-07
This is a required field
Please enter a valid email address
Approval was a Success
Invalid data
An Error Occurred
Approval was partially successful, following selected items could not be processed due to error