1887

oa Fundamina : A Journal of Legal History - Julian und die

 

Abstract

Im § 1 des Fragmentes hatte der Jurist hervorgehoben, dass das Institut der nur bei nicht eingetretenen Schàden zur Anwendung gebracht werden könne. bedeutet jedenfalls, dass die Rechtslage zur Zeit Julians aber dennoch nicht nur in dieser apodiktischen Ablehnung gesehen wurde. Dabei wurde offenbar unterschieden, was der Eigentümer des eingestürzten Gebàudes, dessen Bruchstücke sich auf Nachbars Grund befanden, mit diesen zu tun beabsichtigte. Für den Fall, dass der Eigentümer die Bruchstücke () derelinquieren wollte, stellte sich die Frage, ob der geschàdigte Nachbar überhaupt eine Klagemöglichkeit haben könne. Ulpian nimmt in seinen Ausführungen Bezug auf ein Rechtsgutachten Julians.

Loading

Article metrics loading...

/content/funda/16/1/EJC34384
2010-01-01
2016-12-06
This is a required field
Please enter a valid email address
Approval was a Success
Invalid data
An Error Occurred
Approval was partially successful, following selected items could not be processed due to error