1887

oa Fundamina : A Journal of Legal History - Haftung für Bauwerke

 

Abstract

Christiaan von Bar stuft die Haftpflicht für Gebäude oder Werke, die aufgrund ihrer Mangelhaftigkeit Schaden verursachen, als "ein Stück zeitloses Deliktsrecht" ein. Es lässt sich feststellen, dass in fast allen privatrechtlichen Gesetzbüchern West-Europas Regelungen zu diesem Thema zu finden sind. Von Bar zufolge dient sie dazu, "die Haftung im Vergleich mit der (ergänzend stets anwendbar bleibenden) Grundnorm über die Verantwortlichkeit aus eigenem Fehlverhalten zu ". Diese Verschärfung hat in vielen Ländern bewirkt, dass die Haftpflicht für Bauwerke im Laufe der Zeit in der Rechtsprechung eine Ausweitung erfahren hat hin zu einer Risikohaftung oder zu einer solchen Risikohaftung umformuliert wurde. In anderen Ländern findet eine Umkehrung der Beweislast statt.

Loading

Article metrics loading...

/content/funda/2005/1/EJC34268
2005-01-01
2016-12-08
This is a required field
Please enter a valid email address
Approval was a Success
Invalid data
An Error Occurred
Approval was partially successful, following selected items could not be processed due to error