1887

n Lexikos - Deutsches Wortgut in rumänischen Pflanzennamen. Ein Bericht aus der rumänischen Wörterbuchpraxis

Volume 27 Number 1
  • ISSN : 1684-4904
  • E-ISSN: 2224-0039
USD

 

Abstract

Mit dem Vorführen vielfältiger Spracheinflüsse in volkstümlichen Pflanzennnamen nimmt folgender Beitrag eine wichtige, jedoch ungenügend erforschte Erschei-nung — Sprachschöpfung als Ergebnis der Pflanzenbezeichnungen und Ausdruck volkstümlicher Prägung — in den Blick. Ein Phänomen, das, wie von E. Coşeriu betrachtet wird, nicht genug her-vorgehoben wird (da der einzelne Sprecher Schöpfer der Sprache/Poesie wurde, wann immer er eine Blume nannte). Unserer Meinung nach ist ein botanisches Lexikon einer bestimmten Region, einmal bekannt, nicht nur ein Thesaurus, aber auch ein Dokument der ansässigen Bevölkerung und Orte der Vergangenheit. Die botanische Volksterminologie hat in erster Linie einen praktischen Wert, der die Elemente des Pflanzenreiches innerhalb der gegebenen natürlichen Herrschaft kenn-zeichnet, unterscheidet und kategorisiert. Sie hat aber auch eine hohe theoretische Bedeutung für Linguisten, sowohl betreffend die Etymonen, zu denen sie zurückschicken, als auch die metapho-rischen Bedeutungen, die die Phytonymen meist haben. Der Beitrag fokussiert auf einen ausgewählten Bereich der rumänischen Speziallexikografie und bietet einen Einblick in die jüngste lexikografische Erfassung rumänischer Pflanzennamen. Da jedoch das deutsche Wortgut in den herkömmlichen usuellen Pflanzenbezeichnungen von der rumänischen Fachliteratur eher marginal berücksichtigt und deren Besonderheiten nur vereinzelt erfasst und beschrieben worden sind, greifen die Ausführungen ausschließlich entlehnte und/oder dem Rumänischen angepasste Pflanzenbezeichnungen deutscher Herkunft auf. Andere außersprachliche Entsprechungen, Verwechslungen, irrtümliche Zuordnungen, sonstige Pflanzenarten oder Bildungen mit den Begriffen german/nemţesc (‚deutsch’) oder săsesc (‚sächsisch’) u.a. wurden hier nicht berücksichtigt. In unsere Arbeit soll dieses reiche Inventar an Pflanzennamen am Beispiel des hier vorkommenden deutschen Wortguts vorgestellt und erläutert werden.

German Vocabulary in Romanian Plant Names. A Report of Romanian Lexicographic Practice.

This paper examines an important but insufficiently investigated phenomenon — lexical innovation as a result of plant naming and the expression of national customs and traditions — by showing various linguistic influences in common plant names. E. Coşeriu considers this phenomenon to be given insufficient importance by linguists, given that fact that individual speakers became creators of language/poetry whenever they named a plant. I am of the opinion that a botanical lexicon of a particular region, once known, is not only a thesaurus, but can also be regarded as a document of a resident population or place in the past. First and foremost, botanical folk terminology has a practical value in that it identifies, distinguishes and categorizes members of the plant kingdom within a given natural realm. It, however, also has great theoretical significance for linguists, both with regard to the etymons from which they are derived, and to the metaphorical meanings that the phytonyms usually have. The article focuses on a selected area of Romanian specialized lexicography and offers an insight into the most recent lexicographic recording of Romanian plant names. Since, however, the German vocabulary in the commonly used plant names has been rather marginalized in the Romanian specialized literature, and since its characteristics have only been recorded and described loosely, the explanations are based solely on borrowed and/or adapted Romanian plant names of German origin. Other extraneous correspondences, mix-ups, erroneous assignments, other plant species or formations with the terms German/nemţesc (‘deutsch’) or Transylvanian-Saxon/săsesc (‘sächsisch’) etc., were not considered here. In my paper this rich inventory of plant names will be presented and exemplified using the German vocabulary listed here.

Loading full text...

Full text loading...

Loading

Article metrics loading...

/content/journal/10520/EJC-bdb74019a
2017-12-01
2018-11-13

This is a required field
Please enter a valid email address
Approval was a Success
Invalid data
An Error Occurred
Approval was partially successful, following selected items could not be processed due to error